Mont Cenis

Herne

Mont Cenis

Herne

Mont Cenis

Herne

Auftraggeber:Staatliches Bauamt, Bochum

Architekt:Architektengemeinschaft Hegger-Hegger-Schleif, Kassel und Jourda&Perraudin, Lyon

Fassadenberatung: IFFT – Institut für Fassadentechnik, Frankfurt am Main

Fassadenfläche: 22000 m²

Fertigstellung: 1999

Ausführungsart:Holz-Aluminium Pfosten-Riegel Fassaden, Aluminium Pfosten-Riegel-Fassaden, Photovoltaik-Elemente

Projektdaten

Mehr Informationen

Auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Mont Cenis in Herne hat Schneider eine hochkomplexe Fassadenkonstruktion für die Fortbildungsakademie des Landes Nordrhein-Westfalen realisiert.

Schneider hat die Holztragwerkkonstruktion sowie die senkrechte Fassade, als Structural- Glazing- Konstruktion mit elektronischen Parallel- Ausstell- Flügeln, und die Dachverglasungen errichtet.

Die Dachverglasung umfasst Pfosten- Riegel- Sheds (Neigung 5°) und elektromotrische Öffnungsflügel. Das Dach des Gebäudes beinhaltet eine der größten gebäudeintegrierten Solaranlagen der Welt.

Zurück zur Übersicht