KÖLN ARCHIV – Montagebeginn

Montagebeginn

März 2018

Montage der ersten Fassadenelemente. In den letzten Monaten haben wir bereits einige Fenster- und Fassadenelemente produziert und nachdem der Rohbau für unsere Montagearbeiten bereit war, konnten wir vor ein paar Wochen mit der Montage der ersten Elemente am Kölner Archiv am Eifelwall beginnen. Angefangen haben wir am äußeren Mantelbau mit der rund 3.800 m² Fensterelementfassade aus Aluminium und Douglasienholz, beschichtet mit weißem UV-Lack. Die sichtbaren Oberflächen wurden mit Baubronzeblech verkleidet. Los ging es mit dem Einbau der Fenster im Erdgeschoss der Nordostseite und dann weiter entlang des Eifelwalls, bis hoch in das zweiten Obergeschoss. Im Anschluss ging es mit derselben Fensterelementfassade auf der gegenüberliegenden Südwestseite des Mantelbaus weiter. Der Einbau erfolgt bei dieser Fassadenkonstruktion zum einen von innen mit einem Manipulator und zum anderen von außen über ein Gerüst.

Nachdem diese beiden Gebäudeseiten Ihre Fensterelementfassade erhalten haben, kommen jetzt noch die südöstliche und nordwestliche Gebäudeseite an die Reihe. Danach kann es schließlich mit der Montage der davorgesetzten vertikalen und horizontalen Baubronzelisenen (Brise-Soleil) mit Prallscheiben losgehen. Hier wird dann wieder auf der Nordostseite begonnen. Besonderheit dabei ist, das hier nach Abschnitten von rund 5 m vorgegangen wird. Das bedeutet, sobald die Fassade eines Abschnitts fertig gestellt wurde, erfolgt zunächst eine Sichtprüfung. Wenn alles soweit gut aussieht, wird der Gerüstabschnitt abgebaut und am nächsten Abschnitt wieder aufgebaut.

Im Anschluss wird die Pfosten-Riegel-Fassade aus Holz, Baubronze und teilweise Stahl an der Nordwestseite, dem zukünftigen Eingangsbereich, sowie den beiden Innenhöfen verbaut. Nachdem die Fassade am äußeren Mantelbau weitestgehend montiert wurde, geht es an die Fassade des sechsstöckigen Magazinbaus im Inneren des Gebäudekomplex, also der gezackten vorgehängten hinterlüfteten Baubronze-Blechfassade. Am Ende geht es noch an die Dacharbeiten inklusive Attika und der Montage eines Entrauchungsbauwerks ausgeführt als Stahlkonstruktion auf dem Dach des Magazinbaus.

PROJEKT IM VERLAUF

PROJEKT IM VERLAUF