IHK – Stuttgart

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

IHK

STUTTGART

Für den Neubau der Zentrale der IHK Stuttgart erhielt Schneider den Auftrag für Konstruktion und Montage der Pfosten-Riegel-Fassade aus Aluminium und Holz, die durch markante Muschelkalklisenen ihr einzigartiges Erscheinungsbild erhält.  

So geht moderner Städtebau. In Stuttgart gehören die Weinberge zum Stadtbild und der denkmalgeschützte Kriegsberg zählt sogar zum Inventar der IHK Region Stuttgart.  Beim Neubau der IHK-Zentrale spielte die Lage also eine tragende Rolle. Das Architektenteam des Büro wulf architekten plante das Gebäude mittig auf der Sichtachse vom Bahnhof zum Weinberghäuschen. Die ersten beiden Ebenen für den Publikumsverkehr sind durchgehend transparent. Zur Straße hin ist der kantige Bau geschlossen, an der straßenabgewandten Straße umschließen zwei Seitenflügel einen Innenhof, der freien Blick auf die Weinstöcke gewährt.

Muschelkalklisenen stellen Verbindung zur Topografie her. Die Gliederung der Büroräume in den Obergeschossen wurde an der Süd-, West- und Ostseite mit vertikalen Lisenen aus heimischem Muschelkalk betont. Diese sorgen laut Architekten „mit ihrem Wechsel von Licht und Schatten für plastische Tiefe und haben durch ihre Materialwirkung eine sinnliche Ausstrahlung“. Schneider übernahm die Gesamtverantwortung für Konstruktion, Fertigung und Montage der Holz-Aluminium-Konstruktion, die als Pfosten-Riegel-Fassade ausgeführt ist. Die Betonfertigteile neben den Fensteröffnungen dienen gleichzeitig als Einhausung für den Sonnenschutz.

PROJEKTDATEN

BAUHERR

IHK Region Stuttgart

ARCHITEKT

wulf architekten, Stuttgart

LEISTUNGSZENTRUM

2013 - 2014

FASSADENFLÄCHE

7.500 m²

AUSFÜHRUNGSART

Holz-Aluminium-Fassade als elementierte Pfosten-Riegelkonstruktion, Betonfertigteile mit integriertem Sonnenschutz.