ROMED KLINIKUM – Montagebeginn

Montagebeginn

Mai 2019

Montage der ersten Fensterelemente. Nach rund einem halben Jahr Planungsphase, Bemusterung und Produktion der ersten Fenster- und Fassadenelemente, konnten nun beim Neubau des Rosenheim Klinikums Haus 2 die ersten der geplanten 134 Aluminium Fenster verbaut werden. Angefangen haben wir dabei auf der Ostseite in Richtung Innenhof, wo mit 58 Fenstern auch die meisten verbaut wurden. Danach ging es im Uhrzeigersinn weiter, also zunächst mit der Südseite. Inzwischen sind wir an der Westseite des Gebäudes angekommen. Die Aluminiumfenster werden für die Montage vom bauseitigen Baukran von unseren Paletten aufgenommen, zwischen Gerüst und Gebäude hinunter gelassen und anschließend von unseren Monteuren vom Gerüst aus eingebaut.

Im weiteren Verlauf geht es dann an die Montage der Pfosten-Riegel-Fassade im Erdgeschoss, an der abgerundeten Ecke des südlichen Eingangsbereichs. Diese Art der Fassade wird später auch die Süd- und Westseite entlang verlaufen. Dann geht es nach oben auf das Dach des Gebäudes, wo sich auf Ebene 4 im südlichen Bereich zukünftig eine weitläufige Dachterrasse befinden wird. Der auf dieser Ebene an die Dachterrasse angrenzende Gebäudeteil sowie die aufgesetzte sogenannte Dachlaterne auf Ebene 5, werden ebenfalls mit einer Pfosten-Riegel-Fassade aus Aluminium verkleidet und erhalten als Sonnenschutz eine Raffstoreanlage. Danach geht es wieder auf der östlichen Innenhofseite weiter, wo die hinterlüftete Vorhangfassade aus Aluminiumblech montiert wird. Diese wird sich später über die Etagen hinweg in den Farben Dunkelgrau und Weiß abwechseln und im Anschluss auch an der Süd- und Westseite montiert werden, wo danach auch noch die motorisch betriebenen Schiebeläden der Firma Baier eingebaut werden.

Etwa zeitgleich starten dann auch die Arbeiten am Windfang, dem späteren Haupteingang, im Erdgeschoss auf der Südseite des Gebäudes. Ein markantes Element am neuen Haus 2 wird der Rundbalken oben auf dem Dach des Gebäudes sein, der im Anschluss ebenfalls noch mit weißem Aluminiumblech verkleidet wird. Gegen Ende wird dann noch der Windfang am Eingangsbereich fertig gestellt und die Verkleidung des Gebäudeanschluss zum alten Gebäudeteil mit einer hinterlüfteten Vorhangfassade aus Faserzementtafeln in Anthrazit montiert.

PROJEKT IM VERLAUF

PROJEKT IM VERLAUF